Uwe Dulz - Naturschutzpionier der Schutzstation Wattenmeer verstorben

Ein Nachruf von Johann Waller

19.06.2020

Am 28. Mai verstarb, im 85. Lebensjahr, mit Uwe Dulz ein Vordenker des Wattenmeerschutzes. Er gehörte zu den Gründungsmitgliedern der Schutzstation Wattenmeer, die es ohne sein unvergleichliches Engagement in den 1960er Jahren in der heutigen Form nicht geben würde. 

Ob es seine Erfahrungen als Vogelwärter auf Norderoog waren, seine Pionierleistung mit der Erstellung der Denkschrift „Großreservat Halligmeer“, die als frühe Vision für den späteren Nationalpark angesehen werden kann, oder seine Ideen für neue Formen eines naturverträglichen Tourismus – Uwes Spuren finden sich von der Idee über die Gründung bis zur ersten Etablierung des Vereins auf Pellworm und Hallig Hooge.

Als Gästeführer auf Hooge und später auf Eiderstedt brachte er sein Wissen und seine Ideen unzählig vielen Menschen mit großer Überzeugungskraft und dem ihm eigenen Humor nahe. Er blieb der Schutzstation Wattenmeer immer verbunden und konnte beim 50-jährigen Jubiläum des Vereins vor wenigen Jahren noch einmal seine Überzeugungen an die jungen Aktiven der Schutzstation weitergeben.

Johann Waller, Vorsitzer der Schutzstation Wattenmeer


Mehr zu Uwe Dulz im Bericht über die ersten Jahre der Schutzstation Wattenmeer.

Uwe Dulz in den 1960er Jahren auf Hallig Hooge

Bei einer Tagung in Breklum berichtete Uwe Dulz 2015 über die Anfangszeit der Schutzstation

Zwei Schutzstation-Urgesteine: Uwe Dulz und Uwe Heise (verstorben 2017)