Naturschutzarbeit läuft weiter

Stationen und Geschäftsstelle bleiben ansprechbar

19.03.2020

Alle unsere Ausstellungen sind zurzeit geschlossen. Vor Westerhever ist die gesamte Leuchtturmwarft samt unserer Station für die Öffentlichkeit gesperrt. Auch für die Freiwilligen-Teams gelten besondere Maßnahmen, um Kontakte zu verringern. So sind Besuche zwischen den Stationen nicht mehr erlaubt. Einige Freiwillige, die sich im Heimaturlaub befanden, müssen vorerst bis Ostern dort bleiben.
Unsere Arbeit führen wir dennoch fort. So müssen die Aquarienanlagen gewartet und die Fische, Krebse oder Blumentiere gefüttert werden. Draußen im Nationalpark sind die Freiwilligen-Teams zur Brutvogelerfassung, den regelmäßigen Zugvogelzählungen oder zur Frühjahrs-Wattkartierung unterwegs. Die Stationen sind telefonisch oder per Mail unter den bekannten Adressen zu erreichen.

Unsere Geschäftsstelle in Husum ist, wenn auch viele Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter inzwischen zuhause arbeiten, zu den Bürozeiten besetzt und normal telefonisch unter 04841-6685-30 oder per Mail unter info@remove-this.schutzstation-wattenmeer.remove-this.de erreichbar. 


Am Leuchtturm Westerhever ist zurzeit die gesamte Warft mit dem Nationalpark-Seminarhaus und unserer Ausstellung für die Öffentlichkeit gesperrt. Das Freiwilligen-Team, hier mit Larissa und Anna, arbeitet aber weiter.

Auch unsere anderen Nationalpark-Stationen und -Häuser wie hier auf Pellworm sind geschlossen.

Dennoch laufen die meisten Arbeiten weiter. Auf Pellworm fütterte FÖJlerin Inga heute die Aquarientiere.