Nationalpark-Haus Husum ist wieder geöffnet

Freiwillige informieren über Naturerlebnis im Wattenmeer

26.05.2020

Nach 10 Wochen Corona-Pause ist die im Vorjahr komplett neu gestaltete Ausstellung im Nationalpark-Haus Husum seit dem 26. Mai wieder geöffnet. Am Infotresen beraten Freiwillige von Schutzstation Wattenmeer und WWF die Gäste gern über Möglichkeiten, das Weltnaturerbe Wattenmeer auch mit „gesundem Abstand“ zu erleben.

Hans-Ulrich Rösner, Leiter des WWF Wattenmeerbüros, ist froh: „Es ist gut, dass wir mit der Ausstellung jetzt einen Beitrag zu mehr „Normalität in Corona-Zeiten“ leisten können.“
Für Harald Förster, Geschäftsführer der Schutzstation Wattenmeer, hat das Nationalpark-Haus gerade im Hinblick auf Urlaub mit Abstandsregeln eine wichtige Funktion: „Das Weltnaturerbe Wattenmeer bietet mit den Stränden oder Wegen durch blühende Salzwiesen viele Möglichkeiten, interessante Tiere und Küstenpflanzen zu entdecken. Unsere Freiwilligen geben Besucherinnen und Besuchern gern Tipps, wo man Dinge auf eigene Faust oder auch wieder mit Führungen erleben kann.“

Gerd Meurs, in der Nationalparkverwaltung zuständig für die Ausstellungen, konnte bereits praktische Erfahrungen von anderen Orten beisteuern: „Oberstes Gebot ist der Schutz von Gästen und Freiwilligen. Wie beim Multimar Wattforum wurde auch für das Nationalpark-Haus Husum mit dem Kreis ein Hygienekonzept abgestimmt. So ist der Tresen jetzt mit Plexiglasscheiben gesichert. Zugleich geben wir einen Rundgang entlang der verschiedenen Exponate und der Aquarienanlage vor, so dass die maximal 12 Gäste ausreichend Abstand untereinander halten können. Der Weltladen ist vorerst nur über einen eigenen Eingang zu betreten. Die öffentlichen WCs müssen leider noch geschlossen bleiben.“

Die Ausstellung ist vorerst montags bis samstags jeweils von 11 - 17 Uhr und sonntags von 14 - 17 Uhr geöffnet.


Hintergrund
Das Nationalpark-Haus in Husum ist eine der größeren Informationseinrichtungen für den Nationalpark Schleswig-Holsteinisches Wattenmeer und mit rund 50.000 Besuchern pro Jahr ein touristischer Leuchtturm an der Westküste. Die Mehrzahl der Urlaubsgäste besucht die Ausstellung während der Sommermonate im Rahmen ihres Urlaubsaufenthaltes in der Region. Einheimische besuchen die Einrichtung verstärkt an den Wochenenden und an Feiertagen. Das Nationalpark-Haus Husum ist im Normalbetrieb an 361 Tagen im Jahr geöffnet. Es wird gemeinsam von der Schutzstation Wattenmeer, der Nationalpark-Service (NPS) gGmbH sowie dem WWF betrieben. Die 2019 komplett erneuerte Ausstellung ist eine Kombination aus einem großen Touchpool-Aquarium mit der Darstellung von Lebensräumen und ihren Bewohnern der Nordsee und teils interaktiven Ausstellungselementen für alle Altersgruppen. Kernpunkte des pädagogischen Konzepts sind das Erleben des Lebendigen, Fokussierung auf serviceorientierte Infos, Dinge selbst interaktiv erfahren und die personale Vermittlung von Themen des Wattenmeers, des Nationalparks und des Weltnaturerbes. Auf rund 140 m² Ausstellungsfläche werden fünf Themenbereiche in gegeneinander abgrenzbaren Räumlichkeiten präsentiert. Ergänzt wird das Angebot durch die Kooperation mit dem Weltladen des Kirchenkreises Nordfriesland.

Im Nationalpark-Haus erhalten Gäste Tipps für „Urlaub mit gesundem Abstand“ im Weltnaturerbe Wattenmeer. Der Weltladen ist über die beiden Türen ganz links im Bild zugänglich.

Zum Schutz der Gäste und Freiwilligen ist der Infotresen im Nationalpark-Haus jetzt mit Scheiben verkleidet. Zugleich ist ein Rundweg durch die Ausstellung vorgegeben. Freiwillige Annalena Rügner freut sich, ihr Wissen über das Weltnaturerbe Wattenmeer jetzt wieder an Interessierte weitergeben zu können.