Farbiges Silvester - ohne Feuerwerk!

Bitte auf Kracher und Raketen verzichten

28.12.2019

Ab heute dürfen wieder Böller und Raketen für das Silvesterfeuerwerk verkauft werden. Wir bitten aber, hierauf im Interesse von Tieren und Umwelt zu verzichten. Nicht nur in Küstenorten ist die Knallerei ohnehin verboten.

Im milden Winter gibt es viele Vögel im Weltnaturerbe Wattenmeer. Nachts rasten sie oft nah am Ufer oder sind dort auf Nahrungssuche unterwegs. Über den Deich tönendes und blitzendes Feuerwerk verschreckt die Tiere völlig unnötig. Auch für die Tiere im Binnenland ist die Knallerei ein Schrecken, vor dem sie kaum flüchten können. Viele Halter von Haustieren können ein Lied davon singen.
Übrigens: Jährlich werden bundesweit zirka 4200 Tonnen Feinstaub durch das Abbrennen von Feuerwerkskörpern frei gesetzt, der größte Teil davon in der Silvesternacht. Diese Menge entspricht in etwa 25 % der jährlich durch Holzfeuerungen und ca. 2 % der gesamt freigesetzten Feinstaubmenge in Deutschland (aktuelle Broschüre des Umweltbundesamts).
Auch der Einzelhandel beginnt das Nachdenken. "Rossmann" und "dm" verkaufen keine Raketen und Böller mehr. "Hornbach" will ab 2020 darauf verzichten (Artikel bei SPIEGEL-online). 

Im Nationalpark bieten die Freiwilligen-Teams vieler Stationen auch in den Neujahrstagen Wattwanderungen und andere Naturerlebnisführungen mit viel Interessantem für Augen und Ohren an. Die Termine stehen hier im Veranstaltungskalender.

Faszinierendes Farbspektakel - Regenbögen am Mittwoch am Strand von Amrum.

Herzlichen Dank an Hanna Sawitzki für diese Fotos.