Das Tier der Saison: Der Seeregenpfeifer

14.07.2009

Einst war der Seeregenpfeifer ein häufig anzutreffender Besucher im Wattenmeer. Heute kann man den Vogel nur an wenigen Stellen noch beobachten.

Denn sandige Vorlandkanten gibt es heute kaum noch. Entweder sind diese nach Lanhnungsbau verschlickt oder mit ungünstig geformten Steinkanten verbaut. Sogenannte "Igelpackungen" sind für die jungen Seeregenpfeifer auf dem Weg zum nahrungsreichen hohen Sandwatt dann ein tödliches Hindernis. Auf Stränden und Sandbänken verlagern die Regenpfeifer ihre Brutplätze häufig. Daher versuchen wir, sie dort durch flexible Brutgebiete vor Störungen durch Wanderer und Badegäste zu schützen.

Interessierte Nordseefreunde können jederzeit eine Zustiftung auf das Konto-Nr. 106176266, BLZ 217 500 00 bei der Nord-Ostsee Sparkasse tätigen.