Rauch kanadischer Waldbrände über dem Nationalpark-Wattenmeer

Besondere Sonnenuntergänge haben ernsten Hintergrund

24.08.2017

Am Dienstag, den 22. August waren über dem Nationalpark Wattenmeer zum Sonnenuntergang auffällige Wellenmuster am Himmel zu beobachten. Vom Westen über der untergehenden Sonne zogen sich lange parallele Streifen bis weit hoch an den südlichen Himmel. Mit zunehmender Dunkelheit schienen einige der im Westen über dem Horizont stehenden Streifen sogar zu leuchten.

Im Forum für atmosphärische Erscheinungen des AKM (Arbeitskreis Meteore) wurden hierzu seither einige Fakten zusammengetragen. Offenbar handelt es sich um besonders hoch aufgestiegenen Rauch der großen Waldbrände, die zurzeit in mehreren Bundesstaaten Kanadas wüten. Da die Rauchpartikel in Höhen über dem normalen Wettergeschehen aufgestiegen sind, werden sie nicht mehr zügig mit dem Regen aus der Atmosphäre gewaschen. Statt dessen gelangten einige Schleier jetzt mit den schnellen Höhenströmungen über dem Atlantik bis nach Mitteleuropa, wo sie  an der offenen Wattenmeerküste besonders gut zu sehen waren. Weitere Sichtungen gab es  auch in Süddeutschland oder Ungarn.

Hier der Link zu einem Video vom Strand vor St. Peter-Ording aus der Zeit kurz nach Sonnenuntergang.

 

 

Kurz nach Sonnenuntergang zogen sich lange schmale Wolkenstreifen wie ein Wellenmuster über den Himmel.

Dieses Panoramabild zeigt, wie die Streifen sich weit nach Süden erstreckten.

Eine halbe Stunde später schienen im Westen einige Streifen wohl im letzten Licht der Sonne zu leuchten.

Dieses Phänomen hielt bis etwa eine Stunde nach Sonnenuntergang an.